Online & Live Auftritte

Live Events

Wir suchen Möglichkeiten für weitere Spendeneinnahmen für die Organisationen. Sie wären durch vielfältige Events wie Ausstellungen, Märkte oder Feste denkbar. Dort könnte eine Live-Auktion stattfinden oder ein Teil der Einnahmen durch Eintrittsgelder oder Verkäufe könnte für Klimaschutz-Spenden verwendet werden. Es bietet sich an, dieses mit anderen Aktionen zu kombinieren, um genügend potentielle Bieter:innen (mind. ca. 100) bzw. eine schöne Summe an Spenden zusammen zu bekommen. Bei Ausstellungen wären es also die Vernissage oder Finissage, ansonsten als ein Programmpunkt eingebunden.

Per E-Mail können wir zunächst Fragen beantworten und unseren Konzeptentwurf für ein Event zusenden. Sollte eine gemeinsame Aktion stattfinden, unterstützen wir mit Material, Übersichten zur Planung, Veröffentlichungen und ggf. weiterem. Vieles ist bei einem Live Event so, wie auch bei einer Online-Versteigerung (vor allem, dass die Einnahmen an die fünf Organisationen gehen), aber Einzelheiten können differieren. Diese stehen bei dem jeweiligen Event dabei.

Dieses Material können wir für Events nutzen: Info-Zettel, Banner, Visitenkarten, Karten, die für einen besserem Durchlass helfen sollen, und Auktions-Hammer mit Akustik-Pad.

Am Tag der Deutschen Einheit 2023 wurden in Hamburg einige Kunstwerke und künstlerische Bewässerungssäcke versteigert. 🙂 Nähere Infos gibt es auf einer extra Seite. Die Einnahmen gingen an alle teilnehmenden NGOs. Als Moderator und Auktionator gab Christopher Schmidt, @dieshowmitchris uns die Ehre! Wir haben einige Impressionen im Reel festgehalten, dessen Feedbild ihr hier seht, plus zwei Fotos. Die Künstlerinfos zur Bewerbung haben wir auch noch beispielhaft verfügbar. Vielen Dank an alle!

Bei den Hamburger Originalen wurde im Mai 2023 ein Hamburg Bild von Nica Art Studio zugunsten unserer teilnehmenden Organisationen auf einem Impulse-Event versteigert, s. extra Post. Volker Wittenburg hat es für das GBI Bestattungsinstitut ersteigert. Vielen Dank an die Beiden und die Hamburger Originale!

Für das aktuelle Event am Tag der Deutschen Einheit haben wir ein extra Menü eingerichtet.

Eintragungen, Mitgliedschaften & Netzwerk

Bei unserem Partner, die Deutsche KlimaStiftung, sind wir mit auf der Webseite aufgeführt.

Wir sind zur Suche nach freiwilligen Helfern bei letsact eingetragen. Wir sind von Letsact als Non-Profit-Initiative ausgezeichnet worden: Non-Profit des Monats Oktober – Auction for Climate Action (letsact.de) . Jede Unterstützung hilft, spenden für die vier Klimaschutz NGOs zu generieren.

Und zur besseren Sichtbarkeit für potentielle Bieter:innen sind wir bei eco-so-lo eingetragen, einer Plattform für Öko-Produkte- und Dienstleistungen.

Ich, die Initiatorin, bin Mitglied bei Creatives for Future, wo sich Kreative für die Zukunft vernetzen, online treffen und ggf. sich und anderen bei einer for Future Organisation u .ä. helfen.

Als Mitglied bei den Hamburger Originalen, einer Initiative für Hamburger Unternehmen und Akteure, gibt es verschiedene Formate und Veranstaltungen zum Austausch.

Ich bin auch vernetzt mit dem N Klub, einem nachhaltigen Netzwerk der Gute Leude Fabrik, nehme daran manchmal teil und konnte die Initiative in 100 Sekunden vorstellen.

Wir sind Partner vom ArtVenture Club, einem Netzwerk für Kunstweltakteur:innen. Im November haben wir als Aussteller und Mitwirkende beim Global Goals Lab in Düsseldorf teilgenommen. Mit dem @artventure_club und @culture4climate ging es um die Nachhaltigkeit in der Kunstwelt.

Zudem sind wir bei Volunteerio eingetragen, einer Plattform für Corporate Volunteering.

Publikationen & Erwähnungen

22.06.2023 in der Zeitung: „Letzte Generation“: Wie viel Radikalität braucht es, Herr Senator? | MOPO

März 2023 im Heft: Hamburger Originale: Kunst kommt von Können… – Hamburg Guide (hhguide.de)

28.10.2022 online: Ein Artikel über uns in dem Goddessarts Magazin . Unten unter dem Absatz zur Mithilfe folgt die komplette Übersetzung: Save the Earth, but make it creative: Auction for Climate Action.

Goddessarts Magazin: Rettet die Erde, aber bitte kreativ: Auction for Climate Action

Es war ein verregneter Herbstnachmittag in Hamburg, als Nicole nach einer Möglichkeit suchte, die Klimaproblematik verstärkt anzugehen – und zwar nicht nur im Rahmen privater Verhaltensbemühungen. Als sie all die engagierten Klimaschutzorganisationen sah, kam ihr die Idee, ihnen durch die Mobilisierung von Geld zu helfen. Das zugrunde liegende Konzept war geboren: Eine Wohltätigkeitsauktion auf Instagram. Als Künstlerin kam Nicole schnell auf die Idee, Kunst und Design zu versteigern und den Erlös an kooperierende Organisationen zu spenden. Die Designerin Julia war sofort Feuer und Flamme, entwarf die Logos und visualisierte das Konzept für die Organisationen.

Fünf Organisationen, die im Bereich des Klimaschutzes aktiv sind, sind von Anfang an dabei: Die Deutsche Umwelthilfe e.V. , Justdiggit, Global Nature Fund, Bergwaldprojekt e.V., und die Deutsche KlimaStiftung. Sie arbeiten an verschiedenen Projekten in Deutschland und auf der ganzen Welt. Maßnahmen zum Artenschutz und Umweltschutz sind Teil der Klimaschutzarbeit, sie bedingen einander. 100% des Versteigerungserlöses werden an diese gemeinnützigen Organisationen gespendet – welche genau, wird vom anbietenden Künstler ausgewählt.

Die Charity-Initiative für das Klima startete in diesem Jahr Schritt für Schritt. Zuerst wurde das Konzept und die Ausführung detailliert ausgearbeitet. Dann wurde ein befreundeter Anwalt zu Rate gezogen und eine Webseite mit einem Impressum eingerichtet. Nicoles Freund und Webspezialist Holger baute eine tolle Webseite in Deutsch und Englisch mit einem aktuellen Instagram-Feed. Nastassja, B. A. Public Relations, unterstützt mit Texten und Social Media Marketing. Alle Mitwirkenden tun dies auf freiwilliger Basis – je mehr, desto besser.

Und wie funktioniert die Auktion? Geboten wird in erster Linie in den Kommentaren der jeweiligen Posts auf Instagram. Zusätzlich werden die Kunstwerke auf der Webseite auctionforclimate.org, auf Facebook und teilweise auf LinkedIn  angezeigt, damit auch andere mitbieten können, je nach Kontaktmöglichkeit des Künstlers oder Designers.

Künstler und Designer können ein Kunstwerk oder ein Design-Objekt ohne Gebühren zur Versteigerung anbieten. Jeder und jede hat die Möglichkeit, für diese Werke zu bieten und für den Kampf gegen den Klimawandel zu spenden – eine Win-Win-Situation! Das bedeutet: Alle Erlöse kommen einem guten Zweck zugute. Ganz nebenbei können die Künstler mit ihrer Kunst noch mehr bewirken. Ihre Materialkosten werden von den Bietern erstattet, die für immer eine besondere Geschichte mit ihrem Kunstwerk verbinden werden.

Im Moment konzentriert sich Auction for Climate Action auf den deutschen Markt. Wenn die Transport- und Versandkosten vertretbar sind, sind jedoch auch internationale Künstler und Designer herzlich eingeladen, sich zu beteiligen! Unsere Vision ist es, groß zu werden, um unsere Wirkung zu erhöhen, auch über Ländergrenzen hinweg.